Neues in WordPress 4.3

WordPress 4.3 ist nach der Sängerin Billie Holiday (Wikipedia) benannt und enthält einige nützliche neue Features:

  • Markdown im Editor (H2-Überschrift mit ##, Listen mit * und ähnliches)
  • Website-Icon im Customizer verwalten (Design – Anpassen – Website-Informationen)
  • Menüs im Customizer verwalten (Design – Anpassen – Menüs)
  • Besserer Umgang mit Passwörtern

Ich persönlich finde schon das bisschen Markdown im Editor ein Update wert, aber ausführlich vorgestellt werden die Neuerungen hier:

Mit Video und Screenshots und allem Drum und Dran.

Übrigens haben auch die im Buch beschriebenen Themes Twenty Fifteen, Twenty Fourteen, Twenty Twelve und Hemingway ein Update erhalten (siehe auch Updates zu WordPress, Themes & Plugins).

BackWPup Free – Backup ist Pflicht

Vor dem Update wird wie immer ein Backup von Dateien und Datenbank empfohlen, und das sollte man auch tun.

Mit dem Plugin BackWPup Free  und dem in Kapitel 17.2 ausführlich beschriebenen Setup war ein aktuelles Backup mit zwei Klicks in meiner Dropbox. Perfekt. So machen Wartungsarbeiten fast Spaß.

Der Weg zu Billie – von Beta 1 bis zum RC

WP 4.3 Release Candidate

Ein Release Candidate ist eine Vorabversion, in der es keine neuen Features mehr gibt. WP 4.3 ist am  18. August 2015 erschienen.

WP 4.3 Beta 4

  • Website-Icon: Vorschau direkt im Customizer. Die Funktion wurde aus den allgemeinen Einstellungen entfernt und ist nur noch über den Customizer zugänglich.

WP 4.3 Beta 3

  • Customizer: Die Performance wurde gesteigert, es wurden Bugs behoben und visuelle Verbesserungen vorgenommen.
  • Installation: Dem Admin wird von nun an bei der Installation ein starkes Passwort vorgeschlagen.
  • Sprachpaket: Die formale „Sie“-Version des deutschen Sprachpakets kann direkt im Backend installiert werden.

WP 4.3 Beta 2 

  • Backend: Ansicht von Tabellenlisten in kleineren Viewports verbessert.
  • Customizer: Admin-Toolbar enthält jetzt einen direkten Link zum Customizer.

WP 4.3 Beta 1 

  • Menüs im Customizer: Menüs können jetzt mit dem Customizer verwaltet werden
  • Site-Icon: Favicon und Touchicon aus dem Admin-Bereich heraus verwalten
  • Passwörter: WordPress begrenzt nun die Lebensdauer einer Passwortzurücksetzung, sendet Passwörter nicht mehr per E-Mail und erzeugt bzw. schlägt sichere Passwörter vor.
  • Markdown im Editor: bestimmte Textmuster werden beim Schreiben umgewandelt, einschließlich *und – in ungeordneten Listen, 1 und 1) für geordnete Listen, > für Blockzitate und ein bis sechs Gatterzeichen (#) für Überschriften

Schreibe einen Kommentar